40.000
  • Startseite
  • » Kritik: Belangloses Leben zwischen Blödeleien und Biergenuss
  • Kritik: Belangloses Leben zwischen Blödeleien und Biergenuss

    Ruhrpott total: Der Jungregisseur Matthias Lehmann bringt seinen ersten abendfüllenden Film "Doppelpack" in die Kinos - eine Liebeserklärung an Dortmund.

    "Dortmund ist der Nabel der Welt, auf jeden Fall eine einfach geniale Stadt", meint Matthias Lehmann. In "Doppelpack" wollte der ehemalige Student der Münchner Filmhochschule ein Lebensgefühl vermitteln - das aber ist ihm nur bedingt gelungen. Die Geschichte handelt von den beiden Busenfreunden "Hoffi" und "Lehmi" und ihrem belanglosen Leben zwischen Blödeleien und Biergenuss - und Bezüge zu realen Personen sind dabei beabsichtigt, denn "Lehmi" wurde auch der Regisseur während seiner Zivildienstzeit in Dortmund gerufen.

    Das Leben der beiden schon fast schmerzhaft gewöhnlichen Helden haben wohl die meisten schon einmal in Ansätzen gelebt. Darauf jedenfalls spekuliert Lehmann, der fest an den Erfolg seines Film glaubt. Die beiden Protagonisten hängen oft und gern im Dortmunder Westfalenpark rum, trinken noch lieber Bier, blödeln zusammen um die Wette und sind auf der Suche nach der großen Liebe. Bis dahin überzeugt die Geschichte. Doch auch ein bisschen Hollywood ist in Lehmanns bewusst eng an der Realität gehaltenem Werk zu finden, so viel Tristesse auch aufkommen mag. Denn am Ende halten "Lehmi" und "Hoffi" sogar ihre Traumfrauen in den Armen.

    Man kann "Doppelpack" durchaus langweilig finden, denn viel passiert wahrlich nicht in den 90 Minuten, in denen der Film gleichsam auf der Stelle tritt. Man sieht die Freunde zusammen bei Muttern am Küchentisch über Gott und die Welt philosophieren. An anderer Stelle nehmen sie sturzbetrunken an einer Familienfeier teil. Als roter Faden zieht sich die Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für "Hoffis" Schwester durch den Film. "Doppelpack" ist nicht mehr als eine nette Geschichte, die aus den Reihen der Zuschauer herausgegriffen sein könnte. "Das ist alles autobiografisch", versichert Lehmann und erklärt seine Liebe zum realistischen Film.

    Die Hauptdarsteller Eckhard Preuß und Markus Knüfken beweisen immerhin die nötige Affinität zu ihren Rollen. Schon in Lehmanns auf Festivals prämiertem Kurzfilm "Pas de deux" spielten sie "Hoffi" und "Lehmi". Doch ob sich das Rezept auch auf der großen Kinoleinwand bewährt, ist fraglich. Immerhin: "Doppelpack" war beim Münchner Filmfest für den Hypo-Preis nominiert.

    Leif Kramp, dpa

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    4°C - 8°C
    Sonntag

    6°C - 9°C
    Montag

    4°C - 8°C
    Dienstag

    5°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!