40.000
  • Startseite
  • » Konya-Streit: Nato-Zentrale will in Vermittlerrolle bleiben
  • BrüsselKonya-Streit: Nato-Zentrale will in Vermittlerrolle bleiben

    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Forderungen nach einer eindeutigeren Positionierung im Streit um das Besuchsverbot für deutsche Abgeordnete in der Türkei zurückweisen lassen. Ein Sprecher machte deutlich, dass die Bündniszentrale in der Vermittlerrolle bleiben werde. Die Türkei hatte in der vergangenen Woche einen geplanten Besuch von Bundestagsabgeordneten bei den rund ein Dutzend deutschen Soldaten auf dem Nato-Stützpunkt Konya auf unbestimmte Zeit verschoben. Begründet wurde das mit den angespannten bilateralen Beziehungen.

     

    Artikel drucken
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    15°C - 23°C
    Samstag

    17°C - 26°C
    Sonntag

    17°C - 26°C
    Montag

    17°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Frauenparkplätze: diskriminierend oder praktisch?

    Frauen brauchen beim Einparken mehr Platz als Männer? Das lassen spezielle Frauenparkplätze, etwa in der Burggarage Mayen, vermuten: Dort sind jeweils zwei - früher offenbar getrennte - Stellplätze zu einem besonders breiten Platz "nur für weibliche Kurzparker" zusammengefasst. Praktisch und komfortabel oder diskriminierend gegenüber Frauen? Stimmen Sie ab!

    UMFRAGE
    Urlaub in der Türkei – oder lieber nicht

    Würden Sie derzeit in der Türkei Urlaub machen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!