40.000
  • Startseite
  • » Kölner U-Bahn-Skandal: Noch mehr Baustellen-Mängel
  • Kölner U-Bahn-Skandal: Noch mehr Baustellen-Mängel

    Köln (dpa). Beim Bau der Kölner U-Bahn ist in noch größerem Ausmaß gepfuscht worden als bisher bekannt. Am Nachmittag durchsuchte die Kölner Staatsanwaltschaft die Büros der beteiligten Baufirmen. Dabei wurden umfangreiche Unterlagen sichergestellt. Es gebe den Verdacht, «dass Anker nicht oder falsch eingebaut worden sind», sagte Oberstaatsanwalt Günther Feld. Weitere Einzelheiten wollte er nicht nennen. Außerdem wurde heute bekannt, dass weitere Bauprotokolle für zwei unterirdische Baustellen manipuliert worden sein sollen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!