40.000
  • Startseite
  • » Kein Verfahren gegen Unfallpilot Schultis
  • Kein Verfahren gegen Unfallpilot Schultis

    Buenos Aires (dpa). Die argentinischen Behörden werden gegen Mirco Schultis kein Verfahren wegen des Unfalls mit Todesfolge zu Beginn der Rallye Dakar einleiten.

    Bei dem Unfall war der 43-Jährige aus Wiesbaden mit seinem Desert Warrior wegen schlechter Sicht von der Strecke abgekommen und in eine Zuschauergruppe gerast. Dabei wurde eine 28 Jahre alte Frau tödlich verletzt. Die Behörden begründeten den Verzicht auf ein strafrechtliches Verfahren damit, dass sich die Gruppe in einem für Zuschauer nicht erlaubten Bereich aufgehalten und sich damit selbst einer möglichen Gefahr ausgesetzt habe.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur 

    Jochen Magnus 

    Mail | 0261/892-330 

    Abo: 0261/9836 2000 

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    -6°C - 0°C
    Mittwoch

    -8°C - 0°C
    Donnerstag

    -7°C - -1°C
    Freitag

    -5°C - 0°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!