40.000
  • Startseite
  • » Kartellamt prüft Verdacht illegaler Preisabsprachen
  • Kartellamt prüft Verdacht illegaler Preisabsprachen

    Bonn (dpa). Das Bundeskartellamt ermittelt gegen 15 große Handelsketten in Deutschland. Betroffen sind unter anderem Lidl, Edeka, Rewe und die Drogeriekette Rossmann. Sie stehen im Verdacht, die Preise für Süßwaren, Kaffee und Tiernahrung illegal mit Markenartikel-Herstellern abgesprochen zu haben. Dies habe offenbar vor allem Preisuntergrenzen betroffen, hieß es vom Bundeskartellamt. Solche Absprachen sind kartellrechtlich verboten und können mit Geldbußen geahndet werden.

    Bonn (dpa) - Das Bundeskartellamt ermittelt gegen 15 große Handelsketten in Deutschland. Betroffen sind unter anderem Lidl, Edeka, Rewe und die Drogeriekette Rossmann. Sie stehen im Verdacht, die Preise für Süßwaren, Kaffee und Tiernahrung illegal mit Markenartikel-Herstellern abgesprochen zu haben. Dies habe offenbar vor allem Preisuntergrenzen betroffen, hieß es vom Bundeskartellamt. Solche Absprachen sind kartellrechtlich verboten und können mit Geldbußen geahndet werden.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -5°C - 2°C
    Montag

    -3°C - 2°C
    Dienstag

    -2°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!