40.000
  • Startseite
  • » Kapitän von jüdischem Flüchtlingsschiff «Exodus» gestorben
  • Kapitän von jüdischem Flüchtlingsschiff «Exodus» gestorben

    Tel Aviv (dpa). Der Kapitän des berühmten Flüchtlingsschiffs «Exodus», Itzak «Ike» Aranne, ist tot. Er starb im Alter von 86 Jahren. Aranne hatte 1947 gegen den Widerstand des britischen Militärs versucht, mit seinem Schiff mehr als 4500 jüdische Flüchtlinge aus Frankreich in das britisch verwaltete Palästina zu bringen. Die Aktion löste einen weltweiten Aufschrei über den Umgang der Briten mit Juden aus.

    Tel Aviv (dpa) - Der Kapitän des berühmten Flüchtlingsschiffs «Exodus», Itzak «Ike» Aranne, ist tot. Er starb im Alter von 86 Jahren. Aranne hatte 1947 gegen den Widerstand des britischen Militärs versucht, mit seinem Schiff mehr als 4500 jüdische Flüchtlinge aus Frankreich in das britisch verwaltete Palästina zu bringen. Die Aktion löste einen weltweiten Aufschrei über den Umgang der Briten mit Juden aus.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -7°C - 0°C
    Montag

    -2°C - 1°C
    Dienstag

    -2°C - 2°C
    Mittwoch

    -4°C - 3°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!