40.000
  • Startseite
  • » Kanzlerin soll zur Kundus-Affäre aussagen
  • Kanzlerin soll zur Kundus-Affäre aussagen

    Berlin (dpa). Auch die SPD verlangt im Untersuchungsausschuss zur Kundus-Affäre eine Vorladung von Kanzlerin Angela Merkel. Der SPD- Obmann im Ausschuss, Rainer Arnold, sagte der «BILD»-Zeitung: «Es gibt Fragen, die letztlich nur die Kanzlerin beantworten kann.» Hintergrund ist eine erst jetzt aufgetauchte E-Mail, aus der hervorgeht, dass das Kanzleramt schon am Morgen des 4. September Hinweise auf zivile Opfer des von der Bundeswehr angeforderten Luftangriffs in Afghanistan hatte. Gestern hatten bereits Grüne und Linke eine baldige Vernehmung Merkels vor dem Ausschuss verlangt.

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    2°C - 18°C
    Dienstag

    9°C - 20°C
    Mittwoch

    9°C - 17°C
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!