40.000
  • Startseite
  • » Kälte lässt Heizkosten steigen
  • Kälte lässt Heizkosten steigen

    Berlin (dpa). Im außergewöhnlich kalten Monat Januar ist der Energieverbrauch fürs Heizen um etwa 15 Prozent gestiegen. Das errechnete die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online für Deutschland. Im Januar war es demnach durchschnittlich minus 3,7 Grad kalt. Das seien 3,2 Grad weniger als im langjährigen Monatsdurchschnitt. Für eine 70-Quadratmeter-Wohnung koste der zusätzliche Energieverbrauch allein im Januar ungefähr 15 bis 20 Euro mehr. Allerdings sei dies abhängig von der Wärmedämmung der Gebäude.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    1°C - 12°C
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!