40.000
  • Startseite
  • » Justizministerin will Kinderporno-Seiten löschen
  • Justizministerin will Kinderporno-Seiten löschen

    Hamburg (dpa). Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser- Schnarrenberger will die EU-Staaten davon überzeugen, Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten zu löschen, statt zu sperren. Im «Hamburger Abendblatt» kritisiert sie das Vorhaben der EU-Kommission, europaweit Internetsperren einzuführen. Die Bundesregierung lehne Internetsperren ab, so Leutheusser-Schnarrenberger. Sie stellten kein wirksames Mittel im Kampf gegen Kinderpornografie dar, ließen aber gleichzeitig das Vertrauen der Nutzer in ein freies Internet sinken.

    Hamburg (dpa) - Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser- Schnarrenberger will die EU-Staaten davon überzeugen, Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten zu löschen, statt zu sperren. Im «Hamburger Abendblatt» kritisiert sie das Vorhaben der EU-Kommission, europaweit Internetsperren einzuführen. Die Bundesregierung lehne Internetsperren ab, so Leutheusser-Schnarrenberger. Sie stellten kein wirksames Mittel im Kampf gegen Kinderpornografie dar, ließen aber gleichzeitig das Vertrauen der Nutzer in ein freies Internet sinken.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    4°C - 8°C
    Sonntag

    6°C - 9°C
    Montag

    4°C - 8°C
    Dienstag

    5°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!