40.000
  • Startseite
  • » Justizministerin will Kinderporno-Seiten löschen
  • Justizministerin will Kinderporno-Seiten löschen

    Hamburg (dpa). Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser- Schnarrenberger will die EU-Staaten davon überzeugen, Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten zu löschen, statt zu sperren. Im «Hamburger Abendblatt» kritisiert sie das Vorhaben der EU-Kommission, europaweit Internetsperren einzuführen. Die Bundesregierung lehne Internetsperren ab, so Leutheusser-Schnarrenberger. Sie stellten kein wirksames Mittel im Kampf gegen Kinderpornografie dar, ließen aber gleichzeitig das Vertrauen der Nutzer in ein freies Internet sinken.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    4°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 13°C
    Sonntag

    8°C - 19°C
    Montag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!