40.000
  • Startseite
  • » Italiener kämpfen weiter gegen Ölpest
  • Italiener kämpfen weiter gegen Ölpest

    Rom (dpa). Der Kampf gegen das ausgelaufene Öl auf dem längsten italienischen Fluss, dem Po, geht weiter. Es bleibt ein Wettlauf mit der Zeit. Die Ölmassen drohen übermorgen die Adria zu erreichen. Der italienische Zivilschutz geht aber davon aus, das noch verhindern zu können. Nach dem Sabotageakt fehlt von den Tätern noch jede Spur. Die Unbekannten hatten vor drei Tagen Millionen Liter Heiz- und Dieselöl aus Tanks einer stillgelegten Raffinerie bei Monza in den Po- Nebenfluss Lambro abgelassen.

     

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Charlotte
    Krämer-Schick
    0261/892325
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    3°C - 16°C
    Montag

    4°C - 18°C
    Dienstag

    8°C - 20°C
    Mittwoch

    8°C - 20°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!