40.000
  • Startseite
  • » Iranischer Atomphysiker bei Attentat getötet
  • Iranischer Atomphysiker bei Attentat getötet

    Teheran (dpa). Ein iranischer Professor der Atomphysik ist Opfer eines Bombenattentats in der Hauptstadt Teheran geworden. Nach Medienberichten war der Sprengsatz an einem Motorrad angebracht und detonierte in der Nähe des Hauses des Wissenschaftlers. Es ist noch nicht bekannt, ob der getötete Physiker am umstrittenen Atomprogramm seines Landes mitarbeitete. Er soll dem Regime loyal gegenüber gestanden haben. Ein Sprecher des Außenministerium sagte, es gebe Anzeichen, dass die USA und Israel in den Vorfall verwickelt seien.

    Teheran (dpa) - Ein iranischer Professor der Atomphysik ist Opfer eines Bombenattentats in der Hauptstadt Teheran geworden. Nach Medienberichten war der Sprengsatz an einem Motorrad angebracht und detonierte in der Nähe des Hauses des Wissenschaftlers. Es ist noch nicht bekannt, ob der getötete Physiker am umstrittenen Atomprogramm seines Landes mitarbeitete. Er soll dem Regime loyal gegenüber gestanden haben. Ein Sprecher des Außenministerium sagte, es gebe Anzeichen, dass die USA und Israel in den Vorfall verwickelt seien.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!