40.000
  • Startseite
  • » Irak weist 250 Blackwater-Mitarbeiter aus
  • Irak weist 250 Blackwater-Mitarbeiter aus

    Bagdad (dpa). Die irakische Regierung hat 250 ehemalige und noch beschäftigte Mitarbeiter der umstrittenen US-Sicherheitsfirma Blackwater ausgewiesen. Das meldete die iranische Nachrichtenagentur Aswat al-Irak. Die Ausgewiesenen hätten sieben Tage Zeit, das Land zu verlassen. Bagdad reagierte damit auf die Einstellung eines Verfahrens gegen fünf Blackwater-Mitarbeiter in den USA. Die Männer sollten sich wegen eines Massakers in Bagdad verantworten, bei dem 2007 mindestens 17 Iraker getötet worden waren.

    Bagdad (dpa) - Die irakische Regierung hat 250 ehemalige und noch beschäftigte Mitarbeiter der umstrittenen US-Sicherheitsfirma Blackwater ausgewiesen. Das meldete die iranische Nachrichtenagentur Aswat al-Irak. Die Ausgewiesenen hätten sieben Tage Zeit, das Land zu verlassen. Bagdad reagierte damit auf die Einstellung eines Verfahrens gegen fünf Blackwater-Mitarbeiter in den USA. Die Männer sollten sich wegen eines Massakers in Bagdad verantworten, bei dem 2007 mindestens 17 Iraker getötet worden waren.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

    E-Mail

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 8°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    3°C - 7°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!