40.000
  • Startseite
  • » IOC schließt Kuwait aus
  • IOC schließt Kuwait aus

    Lausanne (dpa). Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat seinen kuwaitischen Mitgliedsverband wegen staatlichen Einflusses vorübergehend ausgeschlossen. Mit der Entscheidung wolle man «die olympische Bewegung in Kuwait schützen», hieß es in Lausanne.

    Die Suspendierung bedeutet, dass keine Athleten und Funktionäre aus dem arabischen Land mehr an Olympischen Spielen und IOC-Treffen teilnehmen dürfen. Außerdem erhält das Nationale Olympische Komitee Kuwaits keine Zuschüsse mehr.

    Der Ausschluss gilt rückwirkend ab Jahresbeginn. Nach Angaben des IOC hatte sich der Golfstaat geweigert, bis zum Jahresende ein Gesetz zu ändern, das politischen Einfluss auf Wahlen in Sportorganisationen des Landes erlaubt.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Samstag

    -8°C - 1°C
    Sonntag

    -7°C - -1°C
    Montag

    -4°C - 0°C
    Dienstag

    -3°C - 1°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!