40.000
  • Startseite
  • » Hundekot im Gemeinschaftsgarten ist Kündigungsgrund
  • Hundekot im Gemeinschaftsgarten ist Kündigungsgrund

    Steinfurt (dpa/tmn). Ein Mieter muss darauf achten, dass sein Hund nicht ständig in den Gemeinschaftsgarten macht. Nach wiederholten Abmahnungen darf ihm der Vermieter andernfalls fristlos kündigen.

    Das geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Steinfurt hervor, auf die die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift «Finanztest» hinweist. Der Mieter hatte seinen Hund weiter in den von Hausbewohnern gemeinschaftlich genutzten Garten gelassen. Der ständige Hundekot störte die Mitmieter - und den Hausfrieden, befanden die Richter (Aktenzeichen: 4 C 171/08). Da die Abmahnungen zu keiner Besserung führten, durfte der Vermieter fristlos kündigen.

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    6°C - 16°C
    Freitag

    3°C - 16°C
    Samstag

    4°C - 16°C
    Sonntag

    2°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Thema
    Sommerzeit beibehalten?

    In der Nacht zu Sonntag ist es wieder so weit, wir alle bekommen eine Stunde weniger Schlaf. Denn dann wird an der Uhr gedreht und auf Sommerzeit umgestellt. Was meinen Sie, soll die Sommerzeit beibehalten werden?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!