40.000
  • Startseite
  • » Hoher Zaun gegen Wildtiere im Garten
  • Aus unserem Archiv

    BerlinHoher Zaun gegen Wildtiere im Garten

    Ein hoher Zaun bleibt das beste Mittel gegen hungrige Rehe und Hasen, die sich im Garten sattfressen möchten. Der Zaun sollte mindestens zwei Meter hoch sein und in den Boden verlängert werden, rät Thomas Wagner vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde.

    Reh
    Niedlich, aber verfressen: Wer Rehe davon abhalten will, die Knospen im Garten abzuknabbern, hilft sich am besten mit einem soliden Zaun. (Bild: dpa)

    Denn Rehe können hoch springen, und Hasen buddeln gern Gänge unter dem Zaun hindurch. Bunte Fähnchen auf der Umzäunung irritieren die Tiere zusätzlich. Die Stämme kleiner Obst- und Zierbäume lassen sich außerdem mit sogenannten Wildverbissmanschetten schützen. Rosenknospen werden mit einer Rolle aus Maschendraht umwickelt. Auch Netze um die Bäume und auf den Beeten können helfen.

    Während Rehe meist nur im Frühjahr in Gärten einbrechen, weil an Bäumen und Blumen schmackhafte Knospen sprießen, werden Hasen und wilde Kaninchen im Garten oft zu Dauergästen. Dann helfe nur noch den zuständigen Revierförster um Hilfe zu bitten, rät Wagner. Die Tiere selbst zu jagen oder Fallen aufstellen, sei streng verboten.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    13°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!