40.000
  • Startseite
  • » Höhlenforscher über Weihnachten in Grotte gefangen
  • Höhlenforscher über Weihnachten in Grotte gefangen

    Paris (dpa). In 700 Metern Tiefe haben drei französische Höhlenforscher unfreiwillig das Weihnachtsfest verbracht. Taucher versuchen, die Eingeschlossenen in der Höhle von Romy in den Pyrenäen zu erreichen. Insgesamt waren sieben Amateur-Höhlenforscher am Dienstag in der Grotte von einströmendem Schmelzwasser überrascht worden. Die Fluten schnitten drei von ihnen vom Ausgang ab. Zwei der anderen stiegen am Heiligabend nach oben und alarmierten die Helfer. Die beiden anderen hielten Kontakt mit den Eingeschlossenen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 22°C
    Freitag

    10°C - 23°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!