40.000
  • Startseite
  • » Höherer Freibetrag für Einkünfte von Kindern
  • Höherer Freibetrag für Einkünfte von Kindern

    Berlin (dpa/tmn). Wenn Eltern den Kindergeldanspruch verlieren, liegt das häufig an zu hohen Einkünften der Kinder. Mit dem Jahreswechsel wurde der Grenzbetrag von 7680 Euro auf 8004 Euro im Jahr angehoben.

    Darauf weist der Bund der Steuerzahler in Berlin hin. Erst wenn Einkünfte diesen Betrag überschreiten, geht der Anspruch verloren. Von den Einnahmen abgezogen werden dürfen Werbungskosten und vom Lohn oder Gehalt einbehaltene Sozialversicherungsbeiträge. Wird der Betrag von 8004 Euro allerdings nur um einen Cent überschritten, geht der Anspruch auf Kindergeld oder - alternativ - auf den Kinderfreibetrag verloren. Dann müssen Eltern unter Umständen mehr als 2000 Euro Kindergeld zurückzahlen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Markus Eschenauer

    Onliner vom Dienst

    Markus Eschenauer

    02602/160474

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    UMFRAGE
    Thema
    Wie feiern Sie die närrischen Tage?

    Egal ob Alaaf, Helau oder Olau: Mit Weiberfastnacht geht der Karneval in die heiße Phase. Wie feiern Sie die närrischen Tage bis Aschermittwoch?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 11°C
    Montag

    6°C - 14°C
    Dienstag

    3°C - 10°C
    Mittwoch

    5°C - 10°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!