40.000
  • Startseite
  • » Heilung von Kvitovas Hand verläuft nach Plan
  • Aus unserem Archiv

    PragHeilung von Kvitovas Hand verläuft nach Plan

    Drei Monate nach der Messerattacke auf die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitova hat die 27-Jährige die Bandagen an der linken Schlaghand abnehmen können.

    Petra Kvitova
    Petra Kvitova wurde durch eine Messerattacke an der Hand verletzt.
    Foto: Filip Singer - dpa

    „Sie benutzt die Hand zu alltäglichen Verrichtungen“, teilte ihr Sprecher Karel Tejkal mit. Ärztliche Untersuchungen hätten ergeben, dass die Heilung nach Plan verlaufe. Nachdem die Sehnen zusammengewachsen sind, muss Kvitova demnach langsam die Handmuskulatur aufbauen, bevor sie zum ersten Mal wieder einen Tennisschläger in die Hand nehmen kann.

    Ein Einbrecher hatte die zweifache Wimbledon-Siegerin im Dezember in ihrer eigenen Wohnung mit einem Messer schwer verletzt. Dass es auch schlimmer hätte ausgehen können, deutete Kvitova zu ihrem 27. Geburtstag am 8. März auf sozialen Netzwerken an: „Es ist, als ob ich ein zweites Mal geboren wäre.“

    Der mutmaßliche Täter ist noch immer nicht gefasst. „Ein Team von Kriminalbeamten arbeitet weiterhin intensiv an dem Fall“, sagte eine Polizeisprecherin der tschechischen Agentur CTK.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    12°C - 23°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    13°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!