40.000
  • Startseite
  • » Hals der Ex aufgeschnitten: Mordprozess in Trier
  • Hals der Ex aufgeschnitten: Mordprozess in Trier

    Trier (dpa/lrs). Mordprozess in Trier: Weil er seine Ex-Freundin mit einem Kissen erstickt und ihr dann den Hals aufgeschnitten haben soll, muss sich nächste Woche (8. Dezember) ein 46-Jähriger vor dem Landgericht Trier verantworten. Die Anklage wirft dem Mann aus Trier vor, seine frühere Lebensgefährtin im Juni im Schlaf überrascht und mit einem Kopfkissen bis zu einem «tief komatösen Zustand» erstickt zu haben. Dann soll er mit einem Fleischermesser ihre linke Halsseite aufgeschlitzt und sie in den Keller transportiert haben. In einer Duschwanne habe er ihr dann auch die rechte Seite des Halses aufgeschnitten, heißt es in der Anklage.

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    5°C - 14°C
    Freitag

    0°C - 8°C
    Samstag

    4°C - 9°C
    Sonntag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!