40.000
  • Startseite
  • » Guttenberg weist Vorwürfe in Kundus-Affäre zurück
  • Guttenberg weist Vorwürfe in Kundus-Affäre zurück

    Berlin (dpa). Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat Vorwürfe wegen der Kundus-Affäre zurückgewiesen. Der «Bild am Sonntag» sagte er, er habe Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan und Staatssekretär Peter Wichert zu Recht entlassen, weil sie ihm «relevante Dokumente vorenthalten» hätten, so Guttenberg. «F.A.S.Z» und «Spiegel» hatten gemeldet, Schneiderhan und Wichert hätten den Minister am 25. November vollständig über alle Berichte informiert. Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin bezichtigte Guttenberg der Lüge.

     

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    3°C - 15°C
    Samstag

    2°C - 16°C
    Sonntag

    2°C - 14°C
    Montag

    3°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Thema
    Sommerzeit beibehalten?

    In der Nacht zu Sonntag ist es wieder so weit, wir alle bekommen eine Stunde weniger Schlaf. Denn dann wird an der Uhr gedreht und auf Sommerzeit umgestellt. Was meinen Sie, soll die Sommerzeit beibehalten werden?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!