40.000
  • Startseite
  • » Gütliche Trennung beim VfB Bodenheim am Saisonende
  • Aus unserem Archiv

    TrainersucheGütliche Trennung beim VfB Bodenheim am Saisonende

    Wenn ein Verein eine deutliche Heimniederlage einstecken muss und nach dem Abpfiff die Trennung vom bisherigen Trainer bekannt gibt, sieht das im ersten Moment wie eine Reaktion auf das Ergebnis aus. Dass sich die Wege des VfB Bodenheim und von Spielertrainer Oliver Rapp nach dem Saisonende trennen, steht jedoch in keinem Zusammenhang mit der 0:3 (0:0)-Pleite im Verbandsliga-Heimspiel gegen den SV Südwest Ludwigshafen.

    VfB-Rechtsaußen Norman Loos schied in der 66. Minute mit einer Oberschenkelverletzung aus.
    VfB-Rechtsaußen Norman Loos schied in der 66. Minute mit einer Oberschenkelverletzung aus.
    Foto: Bernd Eßling

    Trainersuche - Wenn ein Verein eine deutliche Heimniederlage einstecken muss und nach dem Abpfiff die Trennung vom bisherigen Trainer bekannt gibt, sieht das im ersten Moment wie eine Reaktion auf das Ergebnis aus. Dass sich die Wege des VfB Bodenheim und von Spielertrainer Oliver Rapp nach dem Saisonende trennen, steht jedoch in keinem Zusammenhang mit der 0:3 (0:0)-Pleite im Verbandsliga-Heimspiel gegen den SV Südwest Ludwigshafen.

    Spielertrainer Oliver Rapp (links) und der VfB werden sich in der kommenden Saison trennen.
    Spielertrainer Oliver Rapp (links) und der VfB werden sich in der kommenden Saison trennen.
    Foto: Bernd Eßling

    "Oliver und ich haben am Montag ein Gespräch geführt mit dem Ergebnis, dass wir in der kommenden Saison eine Veränderung auf der Trainerposition vornehmen", erklärte der VfB-Vorsitzende Bernd Kauffmann. "Die Mannschaft ist seit Dienstagabend darüber informiert."

    Beide Seiten wollten sprechen

    Viele Gesprächsdetails verrieten Kauffmann und Rapp nicht. Beide betonten jedoch, dass der Gesprächswunsch von beiden Seiten ausgegangen sei. "Wir gehen nicht im Bösen auseinander und können uns auch in Zukunft in die Augen schauen", versicherte das Duo. Kauffmann fügte hinzu, dass eine erneute Zusammenarbeit mit Oliver Rapp in Zukunft nicht ausgeschlossen sei. "Ich möchte außerdem nachdrücklich hervorheben, dass der Trainerwechsel nichts mit der Arbeit von Günther Loos als Sportlicher Leiter zu tun hat", sagte Kauffmann.

    Die Leistung bei der Niederlage gegen den SV Südwest war gar nicht schlecht. "Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben gut umgesetzt und eigentlich alles richtig gemacht", sagte Rapp. "Sie haben nur vergessen, die Tore zu machen." Besonders ärgerte sich Rapp, der nach Muskelproblemen nicht selbst auf dem Rasen stand, über einige Überzahlsituationen, die sein Team nicht nutzen konnte. "Da haben wir nicht konsequent genug gespielt. Bei solchen Gelegenheiten müssen Tore herausspringen."

    Effizienter zeigten sich die Gäste, die in der 64. Minute zum ersten Mal im zweiten Durchgang gefährlich vor dem Bodenheimer Tor auftauchten und durch einen abgefälschten Schuss von Ronald Kesselring sofort zum 1:0 trafen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der VfB den besseren Eindruck in der zweiten Halbzeit hinterlassen. "In diesem Spiel hat sich eine alte Weisheit mal wieder bewahrheitet", musste Rapp feststellen. "Wer vorne die Chancen nicht nutzt, fängt sich hinten ein Gegentor."

    Ein Gegentor, das allerdings schon in der Anfangsphase hätte fallen können. Da hatte die VfB-Defensive einige Probleme mit den spielerisch ansprechenden Ludwigshafenern. Insbesondere der starke Mittelstürmer Dennis Mahle hatte mehrmals die Gästeführung auf dem Fuß.

    Drei Chancen in drei Minuten

    Mitte der ersten Halbzeit fand der VfB jedoch in das Spiel. Die Bodenheimer neutralisierten den Gegner, dessen Fehlpassquote anstieg, und erarbeiteten sich selbst reichlich Torgelegenheiten. Alleine zwischen der 29. und der 31. Minute hatten die 115 Zuschauer dreimal den Torschrei auf den Lippen. Doch weder Kai Kulinski (29.) noch Simon Riebel und Alessandro Oriana (beide 31.) brachten den Ball über die Linie.

    Auf das 1:0 von Kesselring hatten die Gastgeber keine Antwort parat. Für Gefahr sorgten nur noch die Konter des Tabellenzwölften aus der Pfalz. Als die Bodenheimer in den Schlusssekunden alles nach vorne warfen und sich bei einem Eckball sogar VfB-Keeper Ruben Ragg in das Angriffsspiel einschaltete, schob Kesselring den Ball zum 2:0 in das verwaiste Tor (90.). Den 3:0-Endstand erzielte Christian Schäfer per Strafstoß (90. +2).

    Stefan Wasmer

    Statistik

    Vfb Bodenheim - SV Südwest Ludwigshafen 0:3

    VfB Bodenheim: Ragg - Celik, Kulinski, Klein, Riebel - Loos (66. Handrick), Bingenheimer, Kari-Kari (81. Gengnagel), Todaro (76. Sepe), Heizmann, Oriana.
    SV Südwest Ludwigshafen: Zinela - Parrotta, Winterkorn, Klose, Neziraj - Gomola, Schäfer - Ruehm (85. Pollak)- Uluköylü (46. Bungiac), Mahle (76. Arriaga-Pries), Kesselring.
    Schiedsrichter: Nicolas Winter.
    Zuschauer: 115.
    Tore: 0:1 Kesselring (64.), 0:2 Kesselring (90.), 0:3 Schäfer (90. +2, FE).


    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Nina Kugler
    0261/892267
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!