40.000
  • Startseite
  • » Gratis-Angebote im Netz nicht selten Kostenfallen
  • Gratis-Angebote im Netz nicht selten Kostenfallen

    Hamburg (dpa/tmn). Ob Kochrezepte, Dokumentvorlagen, Gedichte oder Horoskope: Das Netz scheint zwar eine unerschöpfliche Quelle für kostenlose Angebote zu sein. Doch bei der Registrierung schließen Verbraucher manchmal ungewollt einen Abo-Vertrag ab.

    Auch hinter vielen Angeboten wie Zeitschriften-Abos und Notdiensten steckten unseriöse Geschäftemacher, warnt die Verbraucherzentrale Hamburg. «Man sollte aufmerksam sein, wenn bei Anmeldung nach Name und Adresse gefragt wird», rät Edda Castelló von der Verbraucherzentrale. Dann sollten Nutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das Kleingedruckte hinsichtlich versteckter Angebotspreise genau durchlesen.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Ein Gotteshaus abreißen - ist das okay?

    In Koblenz soll die sanierungsbedürftige Kirche Maria Hilf abgerissen werden und einem Altenpflegeheim Platz machen. Was halten Sie von diesem Schritt?

    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -5°C - 1°C
    Donnerstag

    -5°C - 1°C
    Freitag

    -3°C - 3°C
    Samstag

    0°C - 5°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!