40.000
  • Startseite
  • » Gefahrstelle Herd - Mit Gitter schützen
  • Gefahrstelle Herd - Mit Gitter schützen

    Bonn (dpa/tmn). Damit sich Kinder nicht an Töpfen verbrennen, benutzen Eltern beim Kochen besser die hinteren Herdplatten. Pfannenstiele sollten zur Seite oder nach hinten gedreht werden, damit der Nachwuchs nicht an ihnen ziehen kann.

    Das rät die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder. Außerdem empfehle sich ein Herdgitter. Das Backofenfenster sollte aus wärmedämmendem Glas bestehen oder abgedeckt werden. Sonst bestehe die Gefahr, dass sich das Kind die sensiblen Handinnenflächen daran verbrennt. Wichtig sei außerdem, dass Eltern dem Nachwuchs die Gefahrenquellen zeigen und den richtigen Umgang mit Herd und Ofen erklären.

    Tipps zur Unfallprävention: www.kindersicherheit.de

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -7°C - 0°C
    Montag

    -2°C - 1°C
    Dienstag

    -2°C - 2°C
    Mittwoch

    -4°C - 3°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!