40.000
  • Startseite
  • » GdP: Polizeieinsatz in Afghanistan überprüfen
  • GdP: Polizeieinsatz in Afghanistan überprüfen

    Berlin (dpa). Die Gewerkschaft der Polizei fordert eine Überprüfung des Polizeieinsatzes in Afghanistan. Es müsse eine «rechtlich einwandfreie Arbeitsgrundlage» geben, sagte GdP-Chef Konrad Freiberg. Hintergrund ist die Regierungserklärung von Außenminister Guido Westerwelle. Der hatte die Lage in Afghanistan als «bewaffneten Konflikt» im Sinne des Völkerrechts eingestuft. Dazu sagte Freiberg, Westerwelle habe quasi den Krieg erklärt. Ein Einsatz deutscher Polizei in umkämpften Provinzen verbiete sich.

    Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft der Polizei fordert eine Überprüfung des Polizeieinsatzes in Afghanistan. Es müsse eine «rechtlich einwandfreie Arbeitsgrundlage» geben, sagte GdP-Chef Konrad Freiberg. Hintergrund ist die Regierungserklärung von Außenminister Guido Westerwelle. Der hatte die Lage in Afghanistan als «bewaffneten Konflikt» im Sinne des Völkerrechts eingestuft. Dazu sagte Freiberg, Westerwelle habe quasi den Krieg erklärt. Ein Einsatz deutscher Polizei in umkämpften Provinzen verbiete sich.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!