40.000
  • Startseite
  • » Extremklettern mit Kollegen nicht unfallversichert
  • Extremklettern mit Kollegen nicht unfallversichert

    Berlin (dpa/tmn). Bei einem Extremsport-Event während eines Team-Meetings sind die Teilnehmer nicht gesetzlich unfallversichert. Das entschied das Hessische Landessozialgericht (Az.: L 3 U 249/08).

    In dem Fall hatte die Abteilungsleiterin eines Wirtschaftsprüfungsunternehmens ihre Mitarbeiter zu einer «betrieblichen Motivationsveranstaltung» eingeladen. Zum Programm gehörte eine Canyoning-Tour. Dabei durchquerten die Teilnehmer kletternd, springend, schwimmend und tauchend eine Schlucht, wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt. Mehrere Mitarbeiter verletzten sich dabei zum Teil schwer.

    Die Berufsgenossenschaft lehnte den Antrag der ebenfalls verletzten Abteilungsleiterin auf Entschädigung ab. Sportliche Aktivitäten gehörten nicht zu ihren arbeitsvertraglichen Pflichten. Die Frau argumentierte, dass ihr Arbeitgeber die Teilnahme an einem solchen Sportprogramm erwarte. Die Richter sahen es aber wie die Berufsgenossenschaft. Nur weil das Unternehmen die Veranstaltung organisiert und finanziert habe, sei die Teilnahme nicht automatisch versichert.

    Die Veranstaltung sei ungeeignet gewesen, die Verbundenheit zwischen Kollegen untereinander und den Vorgesetzten zu fördern. An der Canyoning-Tour hätten außerdem nicht alle teilnehmen können, weil diese besondere Anforderungen an die Fitness gestellt habe. Es sei deshalb keine Gemeinschaftsveranstaltung gewesen.

    Weiter Tipps von Experten: www.anwaltauskunft.de

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -8°C - 0°C
    Donnerstag

    -7°C - -1°C
    Freitag

    -7°C - -1°C
    Samstag

    -5°C - -1°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!