40.000
  • Startseite
  • » Expertin: Weihnachtsessen kalorienarm planen
  • Expertin: Weihnachtsessen kalorienarm planen

    Augsburg (dpa). Mehr als 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen leiden nach Studien an Übergewicht, mehr als sechs Prozent davon an Fettsucht (Adipositas). Deshalb sollten Eltern mit dicken Kindern das Weihnachtsessen nach Expertenmeinung kalorienarm planen.

    «Beim Festessen soll immer Gemüse und Salat dabei sei, ein Knödel reicht zum Gänsebraten», rät die Augsburger Adipositas-Trainerin und Diät-Assistentin Lydia Gail. Auch die Naschereien sollten von den Eltern gesteuert und bei zu vielen Plätzchen auf den Kuchen am Nachmittag verzichtet werden. «Mann kann auch Gemüse-Spießchen machen oder an Karotten knabbern.»

    Gail appelliert an die Eltern, gerade an den Feiertagen ein vernünftiges Ernährungsumfeld für die Kinder zu schaffen. Dazu gehöre auch ein Spaziergang, der Besuch eines Hallenbades oder Spiele im Freien. «Kinder essen, wenn sie Langeweile haben und nur vor dem Fernseher sitzen.» Wenn sie beschäftigt seien, würden sie nicht ans Essen denken. Die Ernährungsberaterin empfiehlt auch, mit den Verwandten vor einem Weihnachtsbesuch zu reden, damit nicht noch mehr Süßigkeiten ins Haus kommen. «Notfalls müssen die Eltern das Zuckerwerk zum Nutzen ihrer Kinder konfiszieren», meint Gail.

    Sie warnte davor, zu glauben, an den Feiertagen zugelegte Fettpolster später wieder los werden zu können. Gerade Kinder sollten ein stabiles Normalgewicht halten, damit sie abnehmen, wenn der Wachstumsvorgang weiter geht. Bei Übergewicht drohten schon im Kindesalter Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Diabetes.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!