40.000
  • Startseite
  • » Eric Dane freut sich auf seine Tochter
  • Eric Dane freut sich auf seine Tochter

    New York (dpa). «Grey's Anatomy»-Schauspieler Eric Dane (37) kann es kaum erwarten, sein erstes Kind mit seiner Frau Rebecca Gayheart (38) zu bekommen. Das Paar weiß bereits, dass es ein Mädchen wird. «Ich weiß nicht genau warum, aber ich freue mich sehr, dass es ein Mädchen wird», sagte Dane dem US-Magazin «People». Der Name stehe jedoch noch nicht fest. «Wir haben ein paar Namen ausgesucht, aber wir werden warten, bis wir das Baby sehen, bevor wir uns entscheiden», so Dane.

    Edie Falco lacht über ihre Kinder

    New York (dpa) - US-Schauspielerin Edie Falco («Sopranos») hat sehr viel Spaß mit ihren beiden Adoptivkindern. Über ihre zweijährige Tochter Macy könne sie sich sehr amüsieren. «Sie sagt gerne 'Maaa! Maaa!' in einer lauten, ganz unheimlichen Stimme, weil sie weiß, dass ich mich darüber kaputt lache. Ich bin da ziemlich einfach gestrickt. Sie ist wirklich wie ein kleines Teufelchen», sagte die 46-Jährige dem US-Magazin «People» über die kleine Macy, die hellrote Haare und blaue Augen hat. Sohn Anderson (5) dagegen sei blond und wunderschön, witzig, lustig und sehr intelligent. Beide Kinder ganz allein groß zu ziehen, sei «das schwerste, was ich je gemacht habe», bekannte Falco.

    Anne Hathaway trat aus katholischer Kirche aus

    New York (dpa) - Hollywood-Schauspielerin Anne Hathaway (27) träumte als Kind davon, Nonne zu werden. Als ihr Bruder Michael jedoch sein Coming-Out hatte, protestierte ihre Familie gegen die katholische Kirche wegen deren konservativen Ansichten zu Homosexualität auf ungewöhnliche Weise: «Die ganze Familie trat zum episkopalischen Glauben über, nachdem mein älterer Bruder sich geoutet hatte. Warum sollte ich eine Organisation unterstützen, die beschränkte Ansichten von meinem geliebten Bruder hat?», sagte Hathaway dem Magazin «GQ». Allerdings habe sie die Episkopalkirche auch nicht sehr überzeugt. «Ich bin also nichts. Derzeit bin ich ein unvollendetes Werk», so die Schauspielerin.

    Carey Mulligan nach Nachholbedarf

    New York (dpa) - Die britische Schauspielerin Carey Mulligan (24) ist für ihre Rolle in dem Filmdrama «An Education» als beste Schauspielerin für einen Oscar nominiert. Für Hollywood brauchte sie jedoch ihre eigene Erziehung. «Ich bin nicht in einer Film-Familie aufgewachsen. Wir standen nicht so sehr auf Filme, deshalb wusste ich nicht viel darüber. Als ich dann nach Los Angeles kam, wurde mir erst klar, wie wenig ich gesehen hatte. Ich hatte Treffen mit Regisseuren und sie sagten: 'Du weißt schon, wie diese Szene in 'Scarface'.' und ich sagte: 'Ja klar.' Das war natürlich alles Mist, denn ich kannte den Film überhaupt nicht. Jetzt habe ich ihn mir angeschaut, weil ich wirklich Wert darauf lege, mich weiterzubilden», sagte Mulligan der Tageszeitung «USA Today». Zu ihrer Hollywood-Ausbildung gehört auch der Umgang mit den nervigen Paparazzi. «Sie erwischen einen im Alltag und das ist natürlich nervig, aber man kann nicht viel dagegen machen. Es ist egal, ob du nett oder fies zu ihnen bist. Am Ende kommt es aufs Gleiche raus. Aber es ist wirklich ein eher kleines Problem, wenn man so viel Glück hat, an einen Punkt angelangt zu sein, an dem die Leute sich für Dich interessieren», sagte die Britin.

    Diane von Fürstenberg spricht über ihre Ehe

    New York (dpa) - US-Designerin Diane von Fürstenberg (63) hat nach langem Schweigen erstmals öffentlich über ihre Liebe zu ihrem zweiten Ehemann, den Medien-Mogul Barry Diller (68), gesprochen. Das Paar, das seit den 70er Jahren immer wieder zusammen war, hatte 2001 überraschend geheiratet. «Barry liebt mich sei 34 Jahren bedingungslos. Ich habe ihn wegen anderer Männer verlasse, aber dann war ich immer auf Barry eifersüchtig und nicht umgekehrt. Am Ende bekam er mich, und ich bin sehr glücklich darüber. Er ist meiner Familie eine große Stütze», verriet die Designerin dem «Page Six»- Magazin der «New York Post». Allerdings habe sie auch auf bestimmten Freiheiten bestanden. «In New York wohnen wir nicht zusammen. Ich mag es so. Es ist meine Entscheidung. Irgendwann werden wir uns eine gemeinsame Wohnung in der Stadt nehmen», so Diane von Fürstenberg.

    Louis Gossett Jr. an Krebs erkrankt

    Los Angeles (dpa) - Trotz einer Krebsdiagnose ist Oscar- Preisträger Louis Gossett Jr. optimistisch. «Diese Diagnose ist eine von vielen Herausforderungen in meinem Leben, die ich alle gemeistert habe», sagte der 74 Jahre alte US-Schauspieler dem US-Sender CNN. «Es wird diesmal nicht anders sein», fügte der Afroamerikaner hinzu. Er leide an Prostatakrebs, aber die Ärzte hätten die Krankheit früh entdeckt, und er würde nun aggressiv dagegen ankämpfen. Mit seiner Offenheit wolle er «mit gutem Beispiel vorangehen» und vor allem gefährdete Afroamerikaner dazu animieren, sich frühzeitig behandeln zu lassen. Für seine Rolle als knallharter Sergeant in «Ein Offizier und Gentleman» hatte er 1983 den Oscar als bester Nebendarsteller gewonnen. Danach spielte er in zahlreichen Filmen und Fernsehserien mit, darunter «Enemy Mine - Geliebter Feind», «Ein Hauch von Himmel» und «Stargate - SG-1».

    Jennifer Aniston liebt Gerard Butlers Witz

    Los Angeles (dpa) - Jennifer Aniston (40) hat nur Gutes über ihren Co-Star Gerard Butler (40) zu sagen. «Gerry ist der bescheidenste Typ überhaupt», schwärmte die Schauspielerin in der US- Sendung «Access Hollywood». Er sei total liebenswert und könne vor allem über sich selbst lachen. Mit dem schottischen Schauspieler stand die Kalifornierin für den Streifen «The Bounty Hunter» gemeinsam vor der Kamera. Vorige Woche war Butler unter den Gästen für Anistons 41. Geburtstag, den sie mit engen Freunden, darunter Courteney Cox und Sheryl Crow in einem Ferienresort auf der mexikanischen Halbinsel Baja California vorfeierte. Bereits im Januar während der Golden Globe Verleihung waren Aniston und Butler unzertrennlich, berichtete «People.com». Während die Klatschblätter sei langem über eine Romanze spekulieren, halten sich die beiden Kollegen in dieser Hinsicht bedeckt.

    Kate Moss entwickelt Diva-Ansprüche

    London (dpa) - Das britische Model Kate Moss ist seit geraumer Zeit auch mit eigenem Design auf dem Markt. Der Erfolg scheint ihr allerdings zu Kopf gestiegen zu sein. Wie die «Sun» in ihrer Online- Ausgabe berichtet, verlangt die 36-Jährige für die Vorstellung ihrer Taschenkollektion bei Selfridges in London ein mit Duftkerzen dekoriertes Privatgemach, in dem ihr Champagner serviert wird. Das sei für ein Event, das nur wenige Stunden dauern soll, doch etwas übertrieben, urteilt das Boulevardblatt. Für die Taschenfirma Longchamp, für die sie die letzten vier Jahre auch gemodelt hat, entwarf Moss jüngst eine eigene Linie. Ende Januar hatte sie diese in Paris vorgestellt. Vielleicht war sie dort entsprechend verwöhnt worden.

    Nicole Richie und Joel Madden eröffnen Spielplatz

    Los Angeles (dpa) - Nicole Richie (28) und Joel Madden (30) konnten nun ein Projekt vollenden, das sie vor zwei Jahren gestartet hatten: Die Eröffnung eines Spielplatzes in einem Stadtviertel vom Los Angeles, in dem vorwiegend Familien mit geringem Einkommen wohnen. Zwar spielte laut «People.com» das Wetter nicht mit, so dass die zweijährige Tochter des Promi-Pärchens die Spielgeräte nicht gleich austesten konnte, aber Richie und Madden zeigten sich trotzdem zufrieden. Gemeinsam mit Maddens Zwillingsbruder Benji, einem weiteren Mitglied der Band Good Charlotte, hatten sie über die Richie-Madden Children's Foundation Spendengelder zur Finanzierung des Spielplatzes aufgetrieben. «Als wir das erste Mal hierherkamen, waren keine Kinder draußen», so die zweifache Mutter Nicole Richie. «Es ist toll zu sehen, wie so ein Platz zum Leben erweckt wird.»

    Amy Winehouse lässt Ex-Mann einfliegen

    London (dpa) - Eigentlich wollte die britische Soul-Queen Amy Winehouse («Back to Black») auf Jamaika endlich ihr drittes Studioalbum fertigstellen. Doch ob sie dazu kommen wird, ist fraglich. Zwar ist die 26-jährige «Rehab»-Sängerin seit Anfang der Woche in der Karibik, berichtet die «Sun», doch schon nächste Woche soll ihr Ex-Mann, Blake Fielder-Civil (31) dazukommen. Sie habe die Flüge für ihn gebucht, damit sie auf Jamaika das Ende seines Drogenentzugs feiern können. Fielder-Civil, der vor einem Jahr aus der Haft entlassen worden war, durfte als Bewährungsauflage bis kommende Woche das Land nicht verlassen. Bei ihrem letzten Urlaub hatten Amy und Blake 2007 geheiratet. Drogen- und Alkoholprobleme sowie ein Gefängnisaufenthalt des Gatten zerrütteten die Ehe. Nachdem sie sich bereits im Juli 2008 getrennt hatten, folgte im August letzten Jahres die Scheidung. Nun wird gemunkelt, dass sie in der Karibik ein zweites Mal vor den Traualtar treten wollen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Jochen Magnus

    Mail | 0261/892-330

    Abo: 0261/9836 2000

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    -3°C - 1°C
    Mittwoch

    1°C - 4°C
    Donnerstag

    4°C - 7°C
    Freitag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!