40.000
  • Startseite
  • » Entschädigungssumme steht laut Ministerium nicht fest
  • Entschädigungssumme steht laut Ministerium nicht fest

    Berlin (dpa). Das Verteidigungsministerium hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach Opfer und Hinterbliebene des Luftangriffs bei Kundus mit drei Millionen Euro entschädigt werden sollen. Das sei «reine Spekulation», sagte ein Sprecher des Ministeriums der dpa in Berlin. Man wisse im Moment noch nicht einmal die Anzahl der Opfer beziehungsweise der Angehörigen. Die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» hatte berichtet, die Summe von drei Millionen Euro werde im Ministerium eingeplant.

    Berlin (dpa) - Das Verteidigungsministerium hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach Opfer und Hinterbliebene des Luftangriffs bei Kundus mit drei Millionen Euro entschädigt werden sollen. Das sei «reine Spekulation», sagte ein Sprecher des Ministeriums der dpa in Berlin. Man wisse im Moment noch nicht einmal die Anzahl der Opfer beziehungsweise der Angehörigen. Die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» hatte berichtet, die Summe von drei Millionen Euro werde im Ministerium eingeplant.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!