40.000
  • Startseite
  • » Ehemann verurteilt - Staatsrichterin tritt zurück
  • Ehemann verurteilt - Staatsrichterin tritt zurück

    Wiesbaden (dpa). Die hessische Staatsrichterin Karin Wolski ist nach der Verurteilung ihres Ehemannes wegen Steuerhinterziehung von ihrem Amt zurückgetreten. Sie wolle weiteren Schaden vom Hessischen Staatsgerichtshof abwenden, erklärte die der CDU angehörende Juristin am Abend in Neu-Isenburg bei Frankfurt. Wolskis Ehemann Michael war am selben Tag vom Landgericht Darmstadt zu zwei Jahren und zehn Monaten wegen der Hinterziehung von 1,1 Millionen Euro Steuern verurteilt worden. Von dem Ertrag habe auch die Richterin profitiert, hatte das Gericht festgestellt.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    2°C - 12°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C
    Freitag

    4°C - 12°C
    Samstag

    4°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!