40.000
  • Startseite
  • » Dutschke-Attentäter hatte Kontakt zu Neonazi-Gruppe
  • Dutschke-Attentäter hatte Kontakt zu Neonazi-Gruppe

    Berlin (dpa). Der Dutschke-Attentäter Josef Bachmann erscheint in einem neuen Licht. Er soll enge Beziehungen zur NPD und einer weiteren rechtsradikalen Gruppe gehabt haben. außerdem habe er weitere Anschläge geplant, berichtet «Der Spiegel». Dies würden bisher unbekannte Stasi-Akten und Berliner Polizeiprotokolle offenlegen. Bisher galt der Hilfsarbeiter Bachmann, der den Studentenführer Rudi Dutschke 1968 auf dem Berlin Kurfürstendamm niederschoss, als Einzelgänger.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 20°C
    Donnerstag

    9°C - 21°C
    Freitag

    10°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!