40.000
  • Startseite
  • » DSV und Lurz: Lieber EM am Kanzleramt als in Grünau
  • Aus unserem Archiv

    BerlinDSV und Lurz: Lieber EM am Kanzleramt als in Grünau

    Rekord-Weltmeister Thomas Lurz ist weiterhin unzufrieden mit der Strecke der Freiwasserschwimmer bei der EM in Berlin vom 13. bis 28. August.

    Kritik
    Thomas Lurz wäre bei der EM lieber am Kanzleramt vorbeigeschwommen.
    Foto: Axel Heimken - DPA

    Der Deutsche Schwimm-Verband kann die Kritik seines Aushängesportlers an der Regattastrecke in Grünau im beschaulichen Südosten der Hauptstadt nachvollziehen. «Er hat recht, natürlich wären wir lieber am Kanzleramt vorbeigeschwommen», sagte DSV-Generalsekretär Jürgen Fornoff der Nachrichtenagentur dpa. Für Wettkämpfe im Stadtzentrum hätten aber wegen der Schifffahrt keine Wasserflächen zur Verfügung gestanden.

    Lurz hatte sich in einem Interview der «Main-Post» erneut unglücklich mit dem Ort der EM-Rennen der Freiwasserschwimmer gezeigt. «Wir müssen dahin, wo die Zuschauer sind. In Grünau schauen uns vielleicht ein paar Wölfe zu», sagte der 34-jährige Würzburger. Lurz wäre lieber im Wannsee oder mitten im Stadtzentrum geschwommen. «Wir hätten bei der Heim-EM unseren Sport richtig gut präsentieren können, schließlich sind wir aktuell die erfolgreichste Freiwassernation. Ich habe vor zwei Jahren bereits darauf hingewiesen, meine Mitarbeit im Verband angeboten», erklärte der zwölfmalige Weltmeister.

    Eine Reaktion des DSV darauf gab es nicht, so Lurz. «Und ich kann das irgendwo auch nachvollziehen. Auf der Regattastrecke ist alles vermessen, ist alles einfacher zu organisieren. Aber mit einfachem Training werde ich auch nicht Europameister.» Beispiele für attraktive Freiwasser-Rennen in Stadtzentren waren London, wo bei Olympia 2012 im Hyde Park Zuschauermassen die Athleten anfeuerten und die WM 2013 im Hafenbecken von Barcelona.

    Ein derartiges Highlight hätte sich der DSV, der für die Entscheidungen der Beckenschwimmer mit Millionenaufwand das Berliner Velodrom temporär umbauen lässt, auch für die so erfolgreiche Freiwasser-Abteilung vorstellen können. «Grünau war die beste, aber nicht die erste Wahl, die wäre mitten in der Stadt gewesen. Da sind wir ganz bei Thomas Lurz», erklärte Fornoff. Die Ruderregattastrecke der Olympischen Spiele von 1936 ist abgesperrt, keine Wasserstraße und verfügt über die notwendige Infrastruktur.

    Lurz wiederholte auch seine Kritik am EM-Zeitplan. Keine 20 Stunden nach den 5 Kilometern zum Aufakt der Titelkämpfe am 13. August sind die insbesondere wegen der Fördergelder wichtigeren olympischen zehn Kilometern angesetzt. So ist ein Doppelstart kaum möglich. «Das ist ein Witz. Ich weiß nicht, wer für diese Planung verantwortlich ist, aber ich weiß, dass er keinerlei Affinität zum Leistungssport haben kann», sagte Lurz.

    Auch Fornoff ist nicht glücklich mit dieser Ansetzung, die dem DSV einer seiner ohnehin nicht vielen Goldchancen beraubt. Der Generalsekretär schob den Schwarzen Peter an den europäischen Schwimm-Verband weiter: «Das sind Deals der LEN mit dem Fernsehen, da haben wir keine großen Interventionsmöglichkeiten.»

    Lurz-Interview

    Veranstaltungsorte EM in Berlin

    EM-Zeitplan

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    13°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!