40.000
  • Startseite
  • » Dreierpack von Gomez: FCB mit Startrekord weiter
  • Aus unserem Archiv

    ClujDreierpack von Gomez: FCB mit Startrekord weiter

    Achtelfinale erreicht, Startrekord geknackt: Unbeeindruckt vom Streit seiner Alpha-Tiere hat sich der FC Bayern München um den dreifachen Torschützen Mario Gomez beim 4:0 (2:0) in Cluj nicht vom Durchmarsch in der Gruppenphase abbringen lassen.

    Erlösung
    Mario Gomez markiert in der ersten Halbzeit zwei Treffer.

    Der Nationalstürmer (12. Minute/24./71.) sorgte bei CFR Cluj nach dem Ärger der vergangenen Tage auch wieder für Freude bei Trainer Louis van Gaal und Präsident Uli Hoeneß. «Es ist fantastisch, dass wir so einen Stürmer haben», lobte van Gaal.

    Schnellschuss
    Mario Gomez (l) erzielt in Cluj nach zwölf Minuten das 1:0.

    «Es ist ein hochverdienter Sieg. Wir sind froh, dass wir es jetzt schon geschafft haben», sagte der überragende Gomez. Erstmals in seiner Vereinsgeschichte startete der deutsche Rekordmeister mit vier Siegen in die Champions League und kann in drei Wochen mit einem Punkt beim AS Rom den Gruppensieg perfekt machen. Der eingewechselte Thomas Müller traf in der 90. Minute zum 4:0.

    Überragend
    Mario Gomez schießt in Cluj aus allen Lagen.

    Am 65. Geburtstag von Stürmer-Legende Gerd Müller ließ Gomez mit dem zweiten Dreierpack binnen zweieinhalb Wochen seinen Coach auf der Bank und den Präsidenten auf der Ehrentribüne jubeln. Doch auch einen Tag nach der verkündeten Versöhnung mit Hoeneß konnte sich van Gaal vor dem Anpfiff eine Spitze in Richtung des Bayern-Präsidenten nicht verkneifen. Die öffentliche Kritik sei nicht spurlos an seiner Mannschaft vorbeigegangen, sagte der Niederländer. «Meine Spieler haben es auch gesehen und gehört und gelesen. Das beeinflusst vielleicht auch meine Autorität.» Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge widersprach nach dem Schlusspfiff: «Man hat heute keinen Autoritätsverlust gesehen. Er braucht sich da gar keine Sorgen machen.»

    Ehrentreffer
    Thomas Müller erzielt das 4:0.

    Auf dem Platz ließen die Münchner die Querelen schnell vergessen. Hatten sie vor zwei Wochen noch zwei Eigentore des Gegners zum kuriosen 3:2-Heimerfolg benötigt, zeigte die van Gaal-Elf im Rückspiel phasenweise feinen Kombinationsfußball. Hamit Altintop eroberte nach einem verunglückten Abschlag von Cluj-Keeper Eduard Stancioiu den Ball und bediente Bastian Schweinsteiger, der in den Rückraum passte. Den Schuss von Andreas Ottl konnte Stancioiu zunächst abwehren, doch Gomez knallte den Abpraller im Stile eines Klassestürmers unter die Latte. «Das ist sehr, sehr gut», lobte van Gaal, «ich habe die Spielweise für ihn besser gemacht. Und er macht die Tore.» Nach den turbulenten Tagen zeigte sich auch Hoeneß von der Führung begeistert und klatschte auf den teuren Plätzen Beifall.

    Überlegen
    Bastian Schweinsteiger (M) hat gegen Felice Piccolo (l) und Emil Dica von Cluj keine Probleme.

    Dass van Gaal zunächst Müller schonte, machte sich auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nicht negativ bemerkbar. Erstmals in dieser Saison fehlte der Nationalspieler in der Startformation. «Er ist ein bisschen überfordert und hat Ruhe verdient», begründete der Niederländer den Verzicht auf den 21- Jährigen, der von Toni Kroos im linken Mittelfeld vertreten wurde.

    Köpfchen
    Schweinsteiger (r) jubelt nach seiner Kopfballvorlage zum 2:0 mit Ottl (M) und Gomez.

    Angeführt von Schweinsteiger, der das Bayern-Spiel von der Spielmacherposition aus lenkte, setzten die Bayern den Gegner weiter unter Druck. Eine maßgenaue Flanke von Altintop legte Schweinsteiger per Kopf überlegt auf Gomez, der keine Probleme hatte, den Ball zum 2:0 einzuschieben. Mit hoher Einsatzfreude bewies der zu Saisonbeginn unglückliche Angreifer, wie wertvoll er für die Bayern ist. Einzig die Sperre für Schweinsteiger, der wegen seiner dritten Gelben Karte beim AS Rom fehlen wird, trübte das Bayern-Glück ein wenig.

    Überrannt
    Bayerns Danijel Pranjic (r) überläuft mit dem Ball am Fuß Rafael Bastos.

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit erlaubte sich die Münchner Defensive erste Unkonzentriertheiten, so dass die schwungvoll startenden Rumänen zu Chancen im Minutentakt kamen. Zunächst rettete Innenverteidiger Daniel van Buyten kurz vor der Linie gegen Roberto de Zerbi (49.). Nur zwei Minuten später lenkte Butt einen Schuss von Juan Culio über die Latte. Die anschließende Ecke köpfte Felice Piccolo an den Pfosten. Die Bayern machten es besser: Eine starke Vorarbeit von Schweinsteiger veredelte Gomez mit seinem achten Treffer in den letzten sechs Pflichtspielen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    13°C - 23°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!