40.000
  • Startseite
  • » DIHK: Harter Winter kostet Wachstum
  • DIHK: Harter Winter kostet Wachstum

    Berlin (dpa). Das harte Winterwetter wird die Wirtschaftsleistung in Deutschland drücken. Das hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ausgerechnet. «Der Wirtschaft gehen durch den harten Winter etwa zwei Milliarden Euro verloren», sagte DIHK- Chefvolkswirt Volker Treier dem «Tagesspiegel am Sonntag». Das Wachstum im ersten Quartal werde dadurch um 0,4 Prozentpunkte schwächer ausfallen. Schuld seien vor allem Probleme durch das Winterwetter in der Bauwirtschaft.

    Berlin (dpa) - Das harte Winterwetter wird die Wirtschaftsleistung in Deutschland drücken. Das hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ausgerechnet. «Der Wirtschaft gehen durch den harten Winter etwa zwei Milliarden Euro verloren», sagte DIHK- Chefvolkswirt Volker Treier dem «Tagesspiegel am Sonntag». Das Wachstum im ersten Quartal werde dadurch um 0,4 Prozentpunkte schwächer ausfallen. Schuld seien vor allem Probleme durch das Winterwetter in der Bauwirtschaft.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!