40.000
  • Startseite
  • » Deutsche Degenfechter verpassen Finalplätze
  • Deutsche Degenfechter verpassen Finalplätze

    Doha (dpa). Die deutschen Degenfechterinnen haben beim Grand Prix in Doha/Katar im Einzel die Finalplätze verpasst. Auch das Herrendegenteam konnte nur Platz acht erreichen.

    Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) unterlag nach Auftaktsiegen gegen Gabriella Lasvoie (Kanada/15:11) und Emese Takacs (Ungarn/15:8) im Achtelfinale der Ukrainerin Jana Schemjakina 9:15. Die Heidenheimerin Monika Sozanska schied in der gleichen Runde nach einer 12:15-Niederlage gegen Tiffany Geroudet (Schweiz) vorzeitig aus. Den Sieg im Damendegen-Einzel sicherte sich Jana Schemjakina.

    Das deutsche Herrendegen-Team verlor mit dem Doha-Einzelsieger Jörg Fiedler, Sven Schmid (beide Tauberbischofsheim), Christoph Kneip (Leverkusen) und Steffen Launer (Böblingen) im Viertelfinale gegen Polen mit 31:45 und belegte nach weiteren Niederlagen gegen China (42:45) und die USA (40:45) Platz acht in der Endabrechnung. Der Mannschaftssieg ging an Frankreich, das sich im Finale gegen Ungarn mit 45:33 behauptete.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 20°C
    Donnerstag

    9°C - 21°C
    Freitag

    10°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!