40.000
  • Startseite
  • » Deutsche Degenfechter verpassen Finalplätze
  • Deutsche Degenfechter verpassen Finalplätze

    Doha (dpa). Die deutschen Degenfechterinnen haben beim Grand Prix in Doha/Katar im Einzel die Finalplätze verpasst. Auch das Herrendegenteam konnte nur Platz acht erreichen.

    Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) unterlag nach Auftaktsiegen gegen Gabriella Lasvoie (Kanada/15:11) und Emese Takacs (Ungarn/15:8) im Achtelfinale der Ukrainerin Jana Schemjakina 9:15. Die Heidenheimerin Monika Sozanska schied in der gleichen Runde nach einer 12:15-Niederlage gegen Tiffany Geroudet (Schweiz) vorzeitig aus. Den Sieg im Damendegen-Einzel sicherte sich Jana Schemjakina.

    Das deutsche Herrendegen-Team verlor mit dem Doha-Einzelsieger Jörg Fiedler, Sven Schmid (beide Tauberbischofsheim), Christoph Kneip (Leverkusen) und Steffen Launer (Böblingen) im Viertelfinale gegen Polen mit 31:45 und belegte nach weiteren Niederlagen gegen China (42:45) und die USA (40:45) Platz acht in der Endabrechnung. Der Mannschaftssieg ging an Frankreich, das sich im Finale gegen Ungarn mit 45:33 behauptete.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    -1°C - 8°C
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -4°C - 3°C
    Montag

    -4°C - 3°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!