40.000
  • Startseite
  • » Datteln sind süße Energiespender
  • Fluch und Segen zugleich

    Datteln sind süße Energiespender

    Wer Datteln verzehrt, tut seinem Körper eigentlich etwas Gutes. Einerseits nimmt er viele Nährstoffe auf. Andererseits sollte man bedenken, dass die Frucht sehr kalorienreich ist.

    Datteln
    Datteln sind besonders reich an Kohlenhydraten, Ballast- und Mineralstoffen.
    Foto: Daniel Karmann - dpa

    Bonn (dpa/tmn) - Datteln sind der perfekte Energiespender: Mit fast 65 Prozent Kohlenhydraten, hauptsächlich aus Zucker, bringen sie den Blutzuckerspiegel wieder nach oben. Das brachte ihnen den Namen „Brot der Wüste“ ein.

    Übertreiben sollte man es mit den süßen Früchten aber nicht: 100 Gramm liefern fast 280 Kilokalorien, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Zum Vergleich: Soviel stecken auch in 100 Gramm Currywurst.

    Datteln enthalten aber auch viele Ballast- und Mineralstoffe, außerdem B-Vitamine und hohe Mengen der Aminosäure Tryptophan. Sie wird im Körper in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt, weshalb in arabischen Ländern Datteln auch gerne vor dem Schlafengehen gegessen werden. Die getrockneten Früchte gibt es ganzjährig im Handel zu kaufen. Im Herbst und Winter haben Bioläden und Feinkostgeschäfte auch frische Datteln im Sortiment: Sie schmecken saftiger und weniger süß.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Charlotte
    Krämer-Schick
    0261/892325
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    8°C - 21°C
    Freitag

    9°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    Sonntag

    6°C - 17°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!