40.000
  • Startseite
  • » CDU und FDP gegen SPD-Vorstoß zu Bagatell-Kündigung
  • CDU und FDP gegen SPD-Vorstoß zu Bagatell-Kündigung

    Berlin (dpa). Ein Gesetz, das Bagatell-Kündigungen verbietet, ist überflüssig. Dieser Meinung sind Arbeitsmarktpolitiker der CDU und der FDP. Das sagten sie der Zeitung «Die Welt». Sie reagieren damit auf eine Forderung der SPD. Die Sozialdemokraten wollen ein Gesetz schaffen, das fristlose Kündigungen bei Kleindiebstählen verbieten soll. Damit würde man aber etwas verbieten, das gar nicht erlaubt sei. Denn missbräuchliche Kündigungen seien schon verboten, heißt es von CDU und FDP.

    Berlin (dpa) - Ein Gesetz, das Bagatell-Kündigungen verbietet, ist überflüssig. Dieser Meinung sind Arbeitsmarktpolitiker der CDU und der FDP. Das sagten sie der Zeitung «Die Welt». Sie reagieren damit auf eine Forderung der SPD. Die Sozialdemokraten wollen ein Gesetz schaffen, das fristlose Kündigungen bei Kleindiebstählen verbieten soll. Damit würde man aber etwas verbieten, das gar nicht erlaubt sei. Denn missbräuchliche Kündigungen seien schon verboten, heißt es von CDU und FDP.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -5°C - 2°C
    Montag

    -3°C - 2°C
    Dienstag

    -2°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!