40.000
  • Startseite
  • » Bsirske wirft FDP dreiste Klientelpolitik vor
  • Bsirske wirft FDP dreiste Klientelpolitik vor

    Passau (dpa). Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, stellt der schwarz-gelben Regierung nach ihren ersten 100 Tagen ein miserables Zeugnis aus. Die Regierung habe bislang nicht viel getan, sagte Bsirske der «Passauer Neuen Presse». Fest stehe nur: «Bei der FDP gehen Steuersenkungsversprechen einher mit dreister Klientelpolitik.» Der Verdi-Chef verlangte auch Korrekturen an der Hartz-IV-Gesetzgebung: Wegen Hartz IV arbeiteten über zwei Millionen Menschen für Stundenlöhne von fünf Euro und weniger.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    UMFRAGE
    Thema
    Wie feiern Sie die närrischen Tage?

    Egal ob Alaaf, Helau oder Olau: Mit Weiberfastnacht geht der Karneval in die heiße Phase. Wie feiern Sie die närrischen Tage bis Aschermittwoch?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 14°C
    Dienstag

    4°C - 9°C
    Mittwoch

    6°C - 8°C
    Donnerstag

    4°C - 11°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!