40.000
  • Startseite
  • » Bruchertseifen feiert 2:1-Erfolg im schwachen Derby gegen Neitersen
  • Aus unserem Archiv

    Bruchertseifen feiert 2:1-Erfolg im schwachen Derby gegen Neitersen

    Kein Teaser vorhanden

    Kampf und Einsatz waren beim Derby zwischen der SG Bruchertseifens/Eichelhardt (rechts mit Daniel Frohn) und den Sportfreunden Neitersen (links Stürmer Florian Tilhard) Trumpf. Die Gastgeber sicherten sich durch einen späten Treffer den glücklichen Sieg.
Foto: Jürgen Vohl
    Kampf und Einsatz waren beim Derby zwischen der SG Bruchertseifens/Eichelhardt (rechts mit Daniel Frohn) und den Sportfreunden Neitersen (links Stürmer Florian Tilhard) Trumpf. Die Gastgeber sicherten sich durch einen späten Treffer den glücklichen Sieg.
    Foto: Jürgen Vohl

    Spielfluss kam in der ersten Hälfte kaum auf, die Begegnung war geprägt von vielen Unterbrechungen. Beide Kontrahenten versuchten es meist mit langen, hohen Bällen, Chancen ergaben sich kaum. Und so musste beim einzigen Treffer der ersten 45 Minuten der Gegner mithelfen: Einen Freistoß von Günter Gerhardt 15 Meter hinter der Mittellinie beförderte Adnan Behlulovic bei seinem Klärungsversuch ins eigene Netz, sein Torwart Mark Schuster war machtlos (19.). Beim 0:1 aus Sicht der Gastgeber blieb es bis zur Pause, auch weil die unansehnliche Partie durch viele Fouls immer wieder unterbrochen wurde.

    Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber den besseren Start. Nach einem Eckstoß von Behlulovic landete der Ball bei Daniel Singateh. Der hielt aus rund 25 Metern drauf, Jan Humberg im Tor der Neiterser reagierte zu spät und konnte den Ausgleich nicht mehr verhindern (47.). Nur drei Minuten später setzte sich Fehd Mestiri auf der Außenbahn durch und bediente René Meyer, doch dessen Schuss parierte Humberg.

    Die zweite Chance der zweiten Hälfte bot sich dann Mario Marth für die Gäste: Seinen Freistoß lenkte Schuster an den Pfosten (79.). Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, fiel doch noch das 2:1 für Bruchertseifen: Einen weiten Ball von Jeffrey Eshun nahm René Meyer auf der rechten Außenbahn auf und flankte in die Mitte zu seinem Bruder Marcus, der stand frei und vollendete zum schmeichelhaften Siegtreffer für die Gastgeber (85.).

    Für den unrühmlichen Schlusspunkt sorgte dann René Meyer. Direkt nach dem Schlusspfiff schoss er den Ball Richtung Mario Marth - Schiedsrichter Florian Fochs stand direkt daneben und zeigte ihm die Rote Karte. ot, deb

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    12°C - 23°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    13°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!