40.000
  • Startseite
  • » Britischer Journalist in Afghanistan getötet
  • Britischer Journalist in Afghanistan getötet

    London (dpa) - Ein britischer Journalist ist in Afghanistan bei einer Explosion getötet worden. Dabei handelt es sich um Rupert Hamer vom Boulevardblatt «Sunday Mirror», teilte das britische Verteidigungsministerium in London mit. Der Fotograf der Zeitung, Philip Coburn, sei schwer verletzt worden. Ein US-Soldat sowie ein afghanischer Soldat starben nach Angaben des Ministeriums ebenfalls bei der Explosion. Hamer ist der zweite ausländische Journalist, der in den vergangenen Wochen in Afghanistan umkam.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    4°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 13°C
    Sonntag

    8°C - 19°C
    Montag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!