40.000
  • Startseite
  • » Bremen will Obduktionspflicht für Kinder
  • Bremen will Obduktionspflicht für Kinder

    Bremen (dpa). Als erstes Bundesland will Bremen eine Obduktionspflicht für Kinder einführen, die aus ungeklärter Ursache gestorben sind. Nach Willen der Gesundheitsbehörde sollen künftig alle toten Kinder unter sechs Jahren untersucht werden, bei denen die Ärzte als Todesursache «plötzlichen Kindstod» oder «ungeklärte Ursache» angegeben. Die Gesundheitsbehörde hofft, damit die Aufklärungsquote bei Kindesmisshandlungen zu erhöhen und für mehr Abschreckung zu sorgen. Übermorgen wird zunächst der Bremer Senat abstimmen, Mitte März dann das Parlament.

    Bremen (dpa) - Als erstes Bundesland will Bremen eine Obduktionspflicht für Kinder einführen, die aus ungeklärter Ursache gestorben sind. Nach Willen der Gesundheitsbehörde sollen künftig alle toten Kinder unter sechs Jahren untersucht werden, bei denen die Ärzte als Todesursache «plötzlichen Kindstod» oder «ungeklärte Ursache» angegeben. Die Gesundheitsbehörde hofft, damit die Aufklärungsquote bei Kindesmisshandlungen zu erhöhen und für mehr Abschreckung zu sorgen. Übermorgen wird zunächst der Bremer Senat abstimmen, Mitte März dann das Parlament.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!