40.000
  • Startseite
  • » Bombenanschlag in Athen
  • Bombenanschlag in Athen

    Athen (dpa). Eine starke Explosion vor einer Bank und einer Versicherung in Athen hat am späten Abend tausende Menschen aus dem Schlaf gerissen. Verletzte oder gar Tote gab es nicht. Die Polizei konnte den Tatort nach einem anonymen Hinweis absperren. An dem Gebäude der Nationalbank und der National-Versicherungen wurden erhebliche Schäden angerichtet. Die Behörden vermuten hinter dem Anschlag linke Gruppen. Sie hatten in den vergangenen Monaten wiederholt Polizisten angegriffen und Bomben gezündet.

    Athen (dpa) - Eine starke Explosion vor einer Bank und einer Versicherung in Athen hat am späten Abend tausende Menschen aus dem Schlaf gerissen. Verletzte oder gar Tote gab es nicht. Die Polizei konnte den Tatort nach einem anonymen Hinweis absperren. An dem Gebäude der Nationalbank und der National-Versicherungen wurden erhebliche Schäden angerichtet. Die Behörden vermuten hinter dem Anschlag linke Gruppen. Sie hatten in den vergangenen Monaten wiederholt Polizisten angegriffen und Bomben gezündet.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Jochen Magnus

    Mail | 0261/892-330

    Abo: 0261/9836 2000

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    -4°C - 2°C
    Dienstag

    1°C - 3°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!