40.000
  • Startseite
  • » Biathlon: Schweden legen Protest ein
  • Biathlon: Schweden legen Protest ein

    Whistler (dpa). Schwedens Cheftrainer Wolfgang Pichler hat gegen die Wertung des olympischen Biathlon-Verfolgungsrennens der Frauen Protest eingelegt. Drei seiner Schützlinge waren in Whistler beim Olympiasieg von Magdalena Neuner über die zehn Kilometer zu spät gestartet.

    Anna Carin Olofsson-Zidek belegte mit einem Rückstand von 39,4 Sekunden Rang vier. Bronze holte die Französin Marie Laure Brunet, die 28,3 Sekunden hinter Magdalena Neuner ins Ziel gekommen war. 11,1 Sekunden betrug der Rückstand der Schwedin auf Bronze. «Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen», sagte Pichler.

    Nach dpa-Informationen ist der Schweden-Protest bereits beim Biathlon-Weltverband IBU eingegangen und wird bearbeitet. Eine Wiederholung des Rennens scheint aber ausgeschlossen. Auch Simone Hauswald war nicht pünktlich auf die Loipe gekommen. Die Zeitschranke hatte sich nicht geöffnet.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!