40.000
  • Startseite
  • » Berlin und Paris einig bei Bankenabgabe
  • Berlin und Paris einig bei Bankenabgabe

    Berlin (dpa). Deutschland und Frankreich ziehen bei schärferen Bankenregeln an einem Strang. Beide Länder wollen durchsetzen, dass alle Banken in Europa eine Abgabe zur Abwehr von Finanzkrisen zahlen. Zunächst will die Bundesregierung die Gebühr allein einführen und Versicherer verschonen. Paris will alle Finanzmarktakteure zur Kasse bitten. Die Bundesregierung beschloss heute Eckpunkte für die umstrittene Bankenabgabe. Das Geld soll in einen Fonds fließen, um künftige Finanzkrisen abzuwehren.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Charlotte
    Krämer-Schick
    0261/892325
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    8°C - 21°C
    Freitag

    9°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    Sonntag

    6°C - 17°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!