40.000
  • Startseite
  • » Beratungen über überschüssigen Grippe-Impfstoff
  • Beratungen über überschüssigen Grippe-Impfstoff

    Berlin (dpa). Der Grippe-Impfstoff erweist sich als Ladenhüter. In Berlin kommen heute Vertreter der Länder-Gesundheitsministerien zusammen, um über das Problem der überschüssigen Schweinegrippe- Impfdosen zu beraten. Die Gesundheitsministerien hoffen zum einen auf Kulanz des Pharmakonzerns GlaxoSmithKline. Zum anderen gibt es Pläne, den überschüssigen Impfstoff außerhalb der Bundesrepublik zu verkaufen. Die Länder hatten 50 Millionen Dosen des Impfstoffes Pandemrix geordert. Viel zu viel, wie sich im Nachhinein gezeigt hat.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    2°C - 12°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C
    Freitag

    4°C - 12°C
    Samstag

    4°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!