40.000
  • Startseite
  • » Bei Nasenbluten die Nasenflügel zusammendrücken
  • Bei Nasenbluten die Nasenflügel zusammendrücken

    Neumünster (dpa/tmn). Nasenbluten lässt sich oft gut durch das Zusammendrücken der Nasenflügel stoppen. Der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte in Neumünster rät Patienten, sich dazu aufrecht hinzusetzen. Dadurch werde der Blutdruck im Kopf verringert.

    Der Kopf sollte dabei nach vorne hängen. Gefährlich sei dagegen die unbewusste Reaktion, den Kopf in den Nacken zu legen. Denn dadurch laufe Blut in den Rachen und durch die Speiseröhre in den Magen. Dies könne Übelkeit und Erbrechen auslösen. Außerdem bestehe die Gefahr, dass das Blut in die Atemwege gelangt.

    Blutet die Nase nach 20 Minuten immer noch, sollte der Betroffene zum Arzt gehen. Denn sonst könnte der Patient zu viel Blut verlieren. Bei Kindern sind bereits 10 bis 15 Minuten kritisch. Auch wenn die Nase außergewöhnlich stark blutet oder sichtbar verletzt ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

    HNO-Ärzte im Netz: www.hno-aerzte-im-netz.de

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -5°C - 2°C
    Montag

    -3°C - 2°C
    Dienstag

    -2°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!