40.000
  • Startseite
  • » Bei Hodenkrebs unbedingt Zweitmeinung einholen
  • Bei Hodenkrebs unbedingt Zweitmeinung einholen

    Bonn (dpa/tmn). Patienten mit Hodenkrebs sollten nach der Diagnose unbedingt die Meinung eines zweiten Arztes einholen. Dadurch ergebe sich oft eine verbesserte Therapie, erläutert die Deutsche Krebshilfe in Bonn.

    Auch sei dann wahrscheinlicher, dass der Patient nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft behandelt wird. Außerdem steige die Lebensqualität und das Risiko für Komplikationen sinke, heißt es unter Berufung auf eine Studie, die den Weg von der Diagnose zur Therapie von Hodenkrebs analysiert hat.

    Die beteiligten niedergelassenen Urologen hatten sich verpflichtet, jeden betroffenen Mann in ein Zweitmeinungszentrum zu schicken. Diese Zentren sind an fast allen deutschen Unikliniken zu finden. Dort bekam ein Drittel der Patienten eine abweichende Behandlung empfohlen. In rund 70 Prozent der Fälle schloss sich der behandelnde Arzt dem Vorschlag des Zweitmeinungszentrums an.

    Außerdem zeigte sich der Krebshilfe zufolge, dass sich nur zwei Drittel der Ärzte, die die Erstdiagnose gestellt hatten, an den aktuellen Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Urologie orientieren. Diese sind in den Zweitmeinungszentren dagegen Standard für die Untersuchungen und Behandlungen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 20°C
    Donnerstag

    9°C - 21°C
    Freitag

    10°C - 24°C
    Samstag

    8°C - 19°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!