40.000
  • Startseite
  • » Bei Behandlungsfehler die Krankenkasse kontaktieren
  • Bei Behandlungsfehler die Krankenkasse kontaktieren

    Berlin (dpa/tmn). Wenn ein Patient einen Behandlungsfehler bei sich vermutet, sollte er Kontakt zu seiner Krankenkasse aufnehmen. Das empfiehlt die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) in Berlin.

    Die Kasse prüfe dann den Fall und fordere für den Patienten die Unterlagen vom behandelnden Arzt an. Dann könne sie über den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) ein Gutachten erstellen lassen.

    Bestätigt der MDK darin einen Behandlungsfehler, kann der Patient Schadensersatz- oder Schmerzensgeldansprüche bei der Haftpflichtversicherung des Arztes oder der Klinik geltend machen. Ein Gutachten ist außerdem nötig, um vor Gericht ziehen zu können.

    Die Krankenkassen vertreten ihre Mitglieder zwar nicht juristisch, erläutert die UPD. Manche schlagen aber mit solchen Fällen vertraute Anwälte vor. Darüber hinaus helfen einige Kassen, ein kostenfreies Verfahren bei den Schlichtungsstellen für Arzthaftpflichtfragen der Ärztekammern zu beantragen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    5°C - 14°C
    Freitag

    0°C - 8°C
    Samstag

    4°C - 9°C
    Sonntag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!