40.000
  • Startseite
  • » BDI befürchtet Wirtschaftsspionage
  • BDI befürchtet Wirtschaftsspionage

    Hamburg (dpa). Nach der Zustimmung der EU-Staaten zur Weitergabe von Bankdaten an die USA befürchtet die deutsche Industrie Wirtschaftsspionage. Aus dem Zahlungsverkehr von Unternehmen ließen sich Rückschlüsse auf Märkte, Vertragspartner und Geschäftsvolumina ziehen, sagte BDI-Chef Werner Schnappauf der «Financial Times Deutschland». Mit dem umstrittenen Swift-Abkommen sollen US- Terrorfahnder ab 1. Februar 2010 per Rechtshilfe Zugang zu internationalen Überweisungsdaten von EU-Bürgern erhalten.

    Hamburg (dpa) - Nach der Zustimmung der EU-Staaten zur Weitergabe von Bankdaten an die USA befürchtet die deutsche Industrie Wirtschaftsspionage. Aus dem Zahlungsverkehr von Unternehmen ließen sich Rückschlüsse auf Märkte, Vertragspartner und Geschäftsvolumina ziehen, sagte BDI-Chef Werner Schnappauf der «Financial Times Deutschland». Mit dem umstrittenen Swift-Abkommen sollen US- Terrorfahnder ab 1. Februar 2010 per Rechtshilfe Zugang zu internationalen Überweisungsdaten von EU-Bürgern erhalten.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    -1°C - 5°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Samstag

    4°C - 8°C
    Sonntag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!