40.000
  • Startseite
  • » BASF schließt kleinere Anlagen
  • BASF schließt kleinere Anlagen

    Ludwigshafen (dpa/lrs) - Der Chemiekonzern BASF schließt in seiner kriselnden Papierchemikalien-Sparte drei Anlagen in Spanien, Finnland und Frankreich. Für die betroffenen 40 Mitarbeiter sollen Sozialpläne erarbeitet werden, teilte der Chemiekonzern am Montag in Ludwigshafen mit. Es geht um Anlagen zur Herstellung von XSB-Latex. XSB ist eine Dispersion, die bei der Papierherstellung zum Einsatz kommt. Durch die Schließungen reduziert die BASF ihre Kapazität zur Produktion dieses Stoffes um 40 Prozent in Europa. Die Maßnahmen seien ein wichtiger Schritt der «dringend erforderlichen Umstrukturierung» des Bereichs Papierchemikalien, hieß es. Die XSB-Produktion wird an den Standorten Ludwigshafen, Hamina (Finnland) und Pischelsdorf in Österreich gebündelt.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!