40.000
  • Startseite
  • » B Süd: Weilers Coach setzt auf den "Hartplatz-Vorteil"
  • Aus unserem Archiv

    B Süd: Weilers Coach setzt auf den "Hartplatz-Vorteil"

    Kein Teaser vorhanden

    Lotfi Zekkour von Türkgücü zieht ab, die Biebertaler Mauer stellt sich seinem Schuss entgegen. Türkgücü gewann das Derby mit 4:2.
Foto: B&P Schmitt
    Lotfi Zekkour von Türkgücü zieht ab, die Biebertaler Mauer stellt sich seinem Schuss entgegen. Türkgücü gewann das Derby mit 4:2.
    Foto: B&P Schmitt

    SG Braunshorn/Hausbay - TuS Kirchberg II. SG-Trainer Uwe Erdle kann den Punktgewinn (1:1) beim Titelmitanwärter TSV Mengerschied noch nicht so recht einschätzen. "Ich bin überrascht, weil wir eine schlechte Vorbereitung hatten", so der Trainer. "Die Mannschaft hat meine Vorgaben umgesetzt", nennt er im gleichen Atemzug den Hauptgrund für den Erfolg. Erdle peilt gegen den Aufsteiger drei Punkte an. "Dann wären wir gut gestartet", so der Coach. Der Torschütze der letzten Partie, Tobias Retzmann, konnte unter der Woche nicht trainieren und muss daher eventuell auf der Bank Platz nehmen. Zurück im Kader ist hingegen Felix Frick, der laut Erdle eine Option für die Viererkette ist.

    SG Hunsrückhöhe - SG Biebertal/Unterkülztal. Beide Teams gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Partie. Die Gastgeber, die ihr neuer Coach Günther Theis gegen den Abstieg spielen sieht, haben bereits die ersten drei Zähler eingefahren. Die Gäste hingegen, die sich den Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt haben, stehen nach der Auftaktpleite gegen Türkgücü bereits unter Zugzwang. "Wir wollen den Schwung mitnehmen", sagt Theis vor der Heimpremiere. Er sieht die Gäste in der Favoritenrolle und sagt weiter: "Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen." Die Taktik will er allerdings nicht nach dem Gegner richten und offensiv agieren lassen, auch wenn Ex-Profi Damian Stoklosa aus beruflichen Gründen wie in Damscheid fehlen wird. "Wir wollen einen schwachen Auftritt mit Disziplinlosigkeiten vergessen machen", fordert Biebertals Trainer Mario Esser in Belg indes Wiedergutmachung von seiner Elf.

    SG Laudert/Lingerhahn - SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal II. Für beide Mannschaften gilt es, die Niederlage des ersten Spieltags wettzumachen. Lauderts Trainer Rainer Kunz verfällt daher aber nicht in Panik. "Wir haben spielerisch überzeugt, lediglich der Abschluss hat nicht gestimmt", sieht er sein Team auf dem richtigen Weg. Daher wird er die Mannschaft auch kaum verändern. Wahrscheinlich rückt lediglich Tobias Lukas für den beruflich verhinderten Kenan Calik in die Elf.

    Sportfreunde Mastershausen - SV Damscheid. Beide Teams sind mit Niederlagen in die Runde gestartet. "So wie wir gespielt haben, war das ein Fehlstart", zeigt sich Mastershausens Trainer Felix Menzler von der Leistung seiner Spieler in der ersten Partie enttäuscht. Unter der Woche war er auf der Suche nach Gründen für die Niederlage. "Der letzte Wille hat gefehlt", glaubt er erkannt zu haben und hofft auf eine Steigerung. Da er Einzelne nicht alleine für den Misserfolg verantwortlich machen kann, plant er, die gleiche Elf auflaufen zu lassen und fordert Wiedergutmachung.

    TuS Rheinböllen II - SG Ober Kostenz/Kappel. Aufsteiger Rheinböllen holte in Leiningen überraschend einen Punkt. "Wir haben gesehen, dass wir mithalten können", zieht TuS-Spielertrainer Frank Kasper die bedeutendste Erkenntnis aus der Partie. Ihm war wichtig, dass dieser erste Erfolg ohne Unterstützung der ersten Mannschaft gelungen ist. Gegen Titelmitfavorit Ober Kostenz fordert Kasper von seinen Akteuren, dass diese mutiger spielen. "Wir haben in der ersten Hälfte der letzten Partie zu viele lange Bälle geschlagen, das ist eigentlich nicht unser Spiel", hofft er, dass seine Spieler zu dem gewohnten Kurzpassspiel zurückfinden. Die Partie wird übrigens auch als Pokalspiel der ersten Hauptrunde gewertet.

    Türkgücü Simmern - TSV Mengerschied. Simmerns Spielertrainer Tamer Alimci glaubt, dass eine ähnliche Leistung wie gegen Biebertal (4:2) auch gegen den TSV genügen wird. "Wir wollen uns aber steigern", gibt er seinen Spieler vor und hofft, dass diese mit dem Erreichten nicht zufrieden sind. Alimci ist zuversichtlich, dass dies gelingt, weil er mittlerweile den kompletten Kader zur Verfügung hat. In dem Spiel treffen mit den beiden Spielertrainern Tamer Alimci und Daniel Ank übrigens die heißesten Anwärter auf die Torjägerkanone aufeinander. "Wir werden Daniel nicht in Manndeckung nehmen", vertraut Alimci auf seine Verteidiger und die Schnelligkeit von Libero Hayri Adali.

    SC Weiler - SG Leiningen/Norath/Bickenbach. Aufsteiger Weiler setzte sich zum Ziel, nach den ersten Spieltagen nicht hinten drin zustehen. Mit dem Sieg in Liebshausen hat der SC den ersten, wichtigen Schritt getan. "Wir konnten die Schwächen des Gegners in der Abwehr ausnutzen", weiß SC-Coach Jörg Müller um die Gründe des Erfolgs. Mit Leiningen erwartet er einen stärkeren Gegner, zudem fehlen ihm mit Libero Kristian Neyer und Jörn Volk wichtige Akteure. Für Neyer plant Müller, Kapitän Jörg Eiden aus dem Mittelfeld nach hinten zu beordern. Der Coach hofft, dass der Hartplatz gegen die spielstarken Gäste zum entscheidenden Vorteil für seine Mannschaft wird. wam

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Nina Kugler
    0261/892267
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!